Die Hierarchie meiner WWW-Seiten logo

Hinweise zur Erstellung von Abschlussarbeiten und Projekten

item Bevor es richtig los geht muß erst einmal die Frage nach der Geheimhaltung der Arbeit geklärt werden.

Das Leben an einer Hochschule ist durch einen freien Austausch an Informationen geprägt. Professoren haben dabei die Aufgabe, soviel von ihrem Wissen an die Studierenden zu geben wie diese verkraften können. In Forschungsprojekten wird versucht das Wissen zu erweitern und der interessierten Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dies geschieht durch Veröffentlichungen auf Konferenzen und in Fachzeitschriften. Oft werden diese Ergebnisse auch von den Arbeitsgruppen der Hochschule in das Internet gestellt. So wird eine größtmögliche Verbreitung der neuen Erkenntnisse sichergestellt. Wissenschaftliche Mitarbeiter sind an der Vermehrung des Wissens ebenfalls beteiligt. Sie helfen sich gegenseitig, unterstützen den Prof und leiten Studierende an. Als Abschluss stellen sie ihre gewonnenen Erkenntnisse in ihrer Dissertation zusammen. Studierende werden an der Erweiterung des Wissens beteiligt durch Mitarbeit in Projekten, der Tätigkeit als studentische Hilfskraft oder durch Abschlussarbeiten. Die Abschlussarbeiten werden oft zusammen mit der Industrie durchgeführt. Die Industrie partizipiert so während der Lösung einer konkreten Aufgabe am Wissen der Hochschule und erhält Kontakt zu einem Studierenden - eine hochmotivierte und preiswerte Arbeitskraft. Der Industriepartner bietet dafür praktische sehr relevante Erfahrung, Zugang zu Daten und oft auch eine Berufsperspektive für den Kandidaten.

Eine Firmenkultur unterscheidet sich aber oft von dem oben beschriebenen Leben an einer Hochschule. Die Firma möchte ihren Wettbewerbsvorsprung gegenüber Konkurrenten sichern und aus diesem Grund gern so viel vom Know-How schützen wie möglich. Dies ist verständlich.

Ein Kompromiss, der auf einer Abwägung der Interessen beruht, muß im Einzelfall gefunden werden. Dazu ein Vorschlag:

  1. Die Abschlussarbeit mit der Industrie sollte ohne Geheimhaltung durchgeführt werden. Wenige schutzwürdige Daten können innerhalb der Abschlussarbeit verarbeitet werden, bleiben aber innerhalb der Firma und werden nicht veröffentlicht. Die Hochschule ist mehr an einer generellen Methode als Ergebnis interessiert als an der Veröffentlichung der firmenspezifischen Daten.
  2. Falls die Hochschule im Einzelfall stark an firmenspezifischen Daten und firmenspezifischen Methoden interessiert sein sollte, so kann eine HAW Hamburg Geheimhaltung (s.u.) vereinbart werden. Die Dauer dieser standardisierten Geheimhaltung ist auf einen Zeitraum von 3 Jahren begrenzt.
  3. Andere Regelungen als die HAW Hamburg Geheimhaltung (s.u.) - insbesondere mit längere Geheimhaltungsfristen - erfordern einen nicht überschaubaren bürokratischen Aufwand, sind nicht im Interesse der Hochschule und sollten daher für eine Abschlussarbeit nicht in Betracht gezogen werden. Hier würden sich dann andere Formen der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschule anbieten - z.B. die Auftragsforschung.

 

item Alle offiziellen Hinweise zu Abschlussarbeiten finden Sie auf den Seiten des Fakultätsservicebüro (FSB):
*.html Fakultätsservicebüro: Abschlussarbeiten

Bitte beachten: a) Die Wahl eines Zweitprüfers von außerhalb der HAW Hamburg (externer Zweitprüfer) behalte ich mir vor. Wir können das gern bestrechen. b) Das Thema Ihrer Arbeit lege ich fest. Auch das können wir gern besprechen.

Korrekturhinweis: In der Richtlinie des Departments F&F (dort auf Seite 30) wird gefordert, dass nach den zwei Deckblättern eine Seite kommt mit u.a. den Überschriften "Zusammenfassung, Kurzzusammenfassung, ...". Das ist nicht richtig. Die Zusammenfassung steht am Ende der Arbeit. Das Wort "Kurzzusammenfassung" gibt es nicht. Eine Korrektur des Textes durch die Verantwortlichen des Departments F&F ist aus Zeitmangel leider nicht vorgesehen. Wenn Sie Ihre Arbeit tatsächlich so abgeben, dann müssen Sie das leider ändern bevor ich Ihre Note vergeben kann. Richtig ist, dass nach den Deckblättern als erster Text ihrer Arbeit das Kurzreferat folgt. Bei Arbeiten in Englisch wird dies Abstract genannt.

 

item Es ist heute bereits üblich, dass die angefertigte Arbeit dem Betreuer auch in elektronischer Form auf CD zur Verfügung gestellt wird. Sinnvoll ist es dabei, die Arbeit sowohl im Format der Textverarbeitung abzugeben (Word) als auch im Portable Document Format (PDF). Weiterhin sollten Sie auf der CD alle erzeugten und recherchierten Daten zu Ihrer Arbeit mit abgeben. Dazu haben Sie sich auch bei mir mit Ihrer Unterschrift verpflichtet! Zum Erzeugen des PDF benötigt man eigentlich den kostenpflichtigen PDF-Writer von Adobe. Zum "Nulltarif" geht es u.a. mit:
CutePDF,
FreePDF oder
PDF converter

 

item Das Skript zur Vorlesung Planung und Präsentation von Arbeiten (PPA) enthält in Abschnitt 5 die offiziellen Empfehlungen des Departments zur Erstellung von Abschlussarbeiten sowie von Projektarbeiten:

BELEI, A.; GARNATZ, P.; MARCKWARDT, K.; REICHWALDT, H.; TECKLENBURG, G.:
Planung und Präsentation von Arbeiten : Seminarbegleitende Unterlage.
Hamburg : Fachhochschule Hamburg, Fachbereich Fahrzeugtechnik, 1995

*.pdf SkriptPPA.pdf     Größe:  374K

 

item In der Vorlesung "Planung und Präsentation von Arbeiten" ist die normgerechte Gestaltung von Abschlussarbeiten bzw. von Projektarbeiten (Wahlpflichtentwürfen) nur einer von vielen Punkten im Unterricht. Aus diesem Grund habe ich weitere Hinweise in einem Buch veröffentlicht:

SCHOLZ, Dieter: Diplomarbeiten normgerecht verfassen :
Schreibtipps zur Gestaltung von Studien-, Diplom- und Doktorarbeiten
.
Würzburg : Vogel, 2006. - ISBN 3-8343-3034-5; 15,80 EUR

Es gibt eine eigene Homepage zum Buch "Diplomarbeiten normgerecht verfassen".
Diese Zusatzinfos zur Zeit nur als user: student mit üblichem Passwort.

Zur Homepage des Buches Die Kurzfassung (Abstract) zum Buch:

Die vorliegende Schrift versucht, eine möglichst konkrete Hilfe bei der normgerechten und formal korrekten Anfertigung von Diplomarbeiten zu geben. Dabei wird eine Form gewählt, die weitgehend der einer Diplomarbeit entspricht. Unter Berücksichtigung ihres Bezugs zum Thema wurden die wichtigsten DIN-Normen ausgewertet und stark zusammengefasst wiedergegeben. Dort wo keine genormten Vorgaben vorliegen, werden Gestaltungsregeln aus der Literatur abgeleitet. Sinngemäß gelten die Ausführungen auch für Hausaufgaben, Seminar-, Studien- und Doktorarbeiten (Dissertationen). Am Beispiel des Textverarbeitungsprogramms Microsoft Word wird gezeigt, wie die Vorgaben aus der Norm am Rechner umgesetzt werden können. Besprochen werden insbesondere folgende Elemente einer wissenschaftlichen Arbeit: Kurzreferat, Vorwort, Inhaltsverzeichnis, Einleitung, Zusammenfassung, Literaturverzeichnis, Zitat, Einordnungsformel, Abschnitt, Absatz, Aufzählung, Fußnote, Formel, Tabelle, Bild und Anhang. Kurz wird auf den wissenschaftlichen Schreibstil eingegangen. Den Erklärungen einzelner Elemente einer Diplomarbeit werden jeweils Ausführungsbeispiele gegenüber gestellt. Die Einleitung einer Diplomarbeit beispielsweise sollte den Leser motivieren und auf die Aufgabenstellung hinführen. Mit der Einleitung sollte darüber hinaus versucht werden, eine gewisse Spannung in der Arbeit aufzubauen. Das Literaturverzeichnis sollte streng nach DIN 1505 erstellt werden.

 

item Zur Bedeutung der DIN-Normen (Auszug aus der Zusammenfassung des Buches)

Für die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten gibt es Konventionen: Die DIN-Normen. Diese Konventionen werden von Expertengruppen ausgearbeitet und international abgestimmt. Es macht also keinen Sinn, die Quelle für die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten irgendwo anders zu suchen.

Beim Schreiben von Abschlussarbeiten sollten insbesondere folgende DIN-Normen beachtet werden:
1.DIN 5008 Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung
2.DIN 1422 Teil 4 Gestaltung von Forschungsberichten
3.DIN 1426 Inhaltsangaben von Dokumenten
4.DIN 1505 Teil 2 Titelangaben von Dokumenten : Zitierregeln
5.DIN 1505 Teil 3 Titelangaben von Dokumenten : Literaturverzeichnis
6.DIN 1338 Formelschreibweise und Formelsatz (neue Ausgabe von 1996!),
7.DIN 461 Graphische Darstellung in Koordinatensystemen (Diagrammerstellung)

Ich empfehle, die Normen, die mit 1, 2, 6 und 7 beziffert wurden bereits vor dem Beginn der Schreibtätigkeit zu lesen. Die übrigen Normen (beziffert mit 3, 4 und 5) sind für den Studenten als "Nachschlagewerk" geeignet.

 

item DIN-Normen gibt es ...

item Über den Beuth Verlag können DIN-Normen auch online als PDF-Dokument bezogen werden! Es sind damit aber leider beträchtliche Kosten verbunden :-( . Die Preise sind noch höher als für die Papierversion der Normen.

 

item Zitieren: Warum und wie?

 

item Offizielle Vorlagen für Titelblätter der Abschlussarbeit wurden einheitlich für das Department F+F gestaltet.

Titelblätter für Projekte sind entsprechend zu gestalten. Die durch die Fakulät erstellten Vorlagen wurden hier ergänzt durch eine Word-Version der Titelseite für Projekte. Dabei wurde der alte Stil der Titelseiten beibehalten.

*.doc ProjektTitelseite.doc     Größe:   48K    deutsch

*.doc ProjectTitlePage.doc     Größe:   53K    englisch

Titelblätter für Abschlussarbeiten ausländischer Studierender in Englisch

*.doc MasterThesisTitlePage.doc     Größe:  161K    englisch

 

item Einige Studenten schreiben ihre Abschlussarbeit in englischer Sprache. Ausreichende Englischkenntnisse zur Bewältigung dieser Aufgabe sollten bereits vorhanden sein. Die Hinweise zum "wissenschaftlichen Schreibstil" gelten hier natürlich genauso.

Carolyn Brimley Norris, PhD
University of Helsinki Language Services
Mitglied der European Association of Science Editors (EASE) bietet kostenlos an:

*.pdf BrinleyNorris-2015_AcademicWrititing.pdf     Größe:  1.1M

*.pdf BrinleyNorris-2014_ConferencePresentation.pdf     Größe:  704K

Achten Sie auch bei englischen Texten insbesondere darauf, dass Sie Worte nutzen, mit denen Sätze und Satzteile verbunden werden - Transitional Words and Phrases:

*.pdf Transition.pdf     Größe:  326K

Auch die "englische Zeichensetzung" - Punctuation sollte beachtet werden:

*.pdf Punctuation.pdf     Größe:   68K

Es gibt zahlreiche Hilfen im Internet: Mir hat das Writing Lab der Purdue University sehr geholfen. Es gibt dort Hilfen speziell für ausländische Studenten, persönliche Hilfen ("If you'd like to send us a question please feel free to e-mail us at owl@cc.purdue.edu") und eine Sammlung von Handouts (ähnlich wie die Handouts oben). Eine große Hilfe ist, wenn vor der Abgabe der Arbeit ein Muttersprachler Ihren Text noch korrekturlesen kann.

item Grammar and Punctuation: Grammar Book, British Coucel: Grammar/Vocabulary

item Wörterbuch: dict.leo.org, www.dictionary.com

item Thesaurus: www.thesaurus.com

 

item Weitere Hinweise zu Projekten und Abschlussarbeiten versende ich per E-Mail (denn wer kann noch alles beachten, was irgendwo an offiziellen und wichtigen Texten im WWW steht). Trotzdem: Auch diese Texte stehen hier im WWW für diejenigen, die die E-Mail nicht mehr wieder finden können.

*.pdf General_Approach_to_Project_and_Thesis_Writing     Größe:   21K

*.html Hinweise zur Präsentation der Abschlussarbeit


STAND:  10. 02. 2017
AUTOR:  Prof. Dr. Scholz
E-Mail-Adresse
home  Prof. Dr. Scholz
home  Aircraft Design and Systems Group (AERO)
home  Flugzeugbau
home  Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
home  Fakultät Technik und Informatik
home  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg