logo

Flugzeugentwurf am Beispiel einer Cessna Citation X

Verfasser: Ralph Schnabel

Theoretische Arbeit nach 11 (3) Ziffer 6 der Prüfungsordnung.

Kurzreferat

Anhand des Nachentwurfs eines bestehenden Strahlflugzeuges, in diesem Fall ein Business-Jet Cessna Citation X, soll die Methode des Flugzeugentwurfs entsprechend der Vorlesung an der HAW Hamburg angewandt werden. Die vorliegende Arbeit wurde als eine vorlesungsbegleitende Übung zur Vorlesung Flugzeugentwurf durchgeführt. Dazu lieferten Daten des Flugzeuges wie z.B. Startstrecke, Reichweite, Flügelstreckung sowie die Zulassungsvorschriften nach JAR/FAR 25 die Anforderungen. Mit diesen wurde eine Vordimensionierung, die Auslegung des Rumpfes, des Flügels, der Leitwerke und des Fahrwerkes und die Bestimmung der Flugzeugmasse, des Schwerpunktes, der Widerstandspolare und der Betriebskosten vorgenommen. Als Ergebnis konnte mit den ermittelten Daten eine Dreiseitenansicht des zu entwerfenden Flugzeuges erstellt werden, welche wenig Abweichungen zum Originalflugzeug zeigt. Den Rechnungen folgend wurde jedoch der Flügel weiter hinten am Rumpf angebracht. Dadurch wurde auch das Hauptfahrwerk nach hintern verschoben. Insgesamt liegt das nachentworfene Flugzeug sehr nahe am Original. Erschwert wurde dieser Entwurf durch die Tatsache, dass es unterschiedliche Daten zum Flugzeug gab (selbst der selbe Herausgeber [Janes] machte verschiedene Angaben für gleiche Parameter). Manchmal waren überhaupt keine Daten verfügbar, sodass manche Daten durch Nachmessen aus der vorliegenden Dreiseitenansicht entnommen werden mussten.