logo

Betriebskostenberechnung für Kabinensysteme

Verfasser: Jens Lemke
Abgabedatum: 01.10.2000
Erster Prüfer: Prof. Dr. Scholz
Zweiter Prüfer: Prof. Dr. Kammerl
Industrieller Betreuer: Dipl.-Ing. Axel Mauritz
DaimlerChrysler AG, Forschung und Technologie

Diplomarbeit nach 21 der Prüfungsordnung.

Kurzreferat

In der vorliegenden Arbeit werden verschiedene Methoden zur Bewertung von Systemen betrachtet. Es wird auf Unterschiede zwischen diesen Methoden eingegangen. Kabinensysteme werden definiert. Dabei wird auf Besonderheiten der einzelnen Systeme eingegangen. So wird z.B. eingegangen auf den erhöhten Kraftstoffverbrauch - verursacht - durch die Klimaanlage beim Kühlen der Kabine, die durch die zusätzlich eingebrachte Wärmeleistung elektrischer Verbraucher aufgeheizt wurde. Betriebskosten werden beispielhaft für Passagiersitze berechnet. Dazu werden die Sitze in Economy-, Business- und First-Class-Sitze gegliedert und für Kurz-, Mittel- und Langstreckenflugzeuge getrennt betrachtet. Weiterhin werden Betriebskosten für verschiedene Unterhaltungssysteme (u.a. "Video On Demand" und Internet im Flugzeug) ermittelt und ausgewertet. Den Abschluss bildet eine Kosten-Nutzen-Betrachtung auf monetärer Basis. Dabei wird mittels Renditerechnung ein Bezug zwischen den ermittelten Betriebskosten von Unterhaltungssystemen und dem Ticketpreis sowie der erforderlichen (Passagier-)Auslastung des Flugzeugs hergestellt. Mit der so berechneten Auslastung wurde eine Kenngröße gefunden, die eine einfache und aussagekräftige Bewertung verschiedener technischer Lösungsvarianten erlaubt.