Die Hierarchie meiner WWW-Seiten logo
This page in English!

Vorlesung Flugzeugsysteme

Erste Einordnung

In der Vorlesung behandele ich alle Flugzeugsysteme (airframe systems). Diese sind unten aufgelistet. Die Kabinensysteme sind eine Teilmenge der Flugzeugsysteme. Die Kabinensysteme sind (nach generellem Airbus-Verständnis) nur die Flugzeugsysteme, die relevant sind für die Kabine.

Im Studienschwerpunkt Kabine/Kabinensysteme werden die Kabinensysteme natürlich viel ausführlicher behandelt als in dieser Überblicksvorlesung "Flugzeugsysteme". Hier in der Vorlesung Flugzeugsysteme werden dafür auch solche Systeme behandelt (z.B. Flugsteuerung, Autopilot, ...), die im Studienschwerpunkt Kabine/Kabinensysteme gar nicht angesprochen werden.

 

Inhaltsverzeichnis

Auf dieser Seite:
link Open Access Skript
link Aktuelles
link Basisdaten
link Lernziele
link Inhalt

Auf weiteren Seiten:
link Material zur Vorlesung
link Klausuren und Lösungen
link Labor Flugzeugsysteme - Airbus A320 Flugzeugsystem-Simulator

 

Skript "Flugzeugsysteme"

Open Access Version mit Creative Commons Rechten CC BY-NC-SA

CC BY-NC-SA

des Buches
Handbuch der Luftfahrzeugtechnik,

link Kapitel 7: Flugzeugsysteme   deutsch pin

Shortcut: http://handbuch.ProfScholz.de

Artikel bei Hamburg Aviation (2014-02-27)
Artikel der HAW Hamburg im Online Newsletter (2014-04-07)

 

Aktuelles

item Das Labor Flugzeugsysteme ist ein Bestandteil der Vorlesung Flugzeugsysteme. Die Anmeldung zum Labor erfolgt ab jetzt (04.05.2018) über die WWW-Seite. Für jeden ist das ein Termin pro Semester. pin

item Klausurtermin: Siehe Startseite -> NEWS-Kasten

 

item Organisation der Prüfung
Die FS-Klausur besteht aus:
Teil 1: FS allgemein
Teil 2: FS typenspezifisch A321

item Hinweise zur Prüfung
Die Klausur dauert ca. 90 Minuten und besteht aus Teil 1 und Teil 2. Die Gewichtung zwischen den Teilen ergibt sich aus dem Unterricht (etwa mehr zu Teil 1). In der Klausur sind keine Hilfsmittel erlaubt (auch kein Taschenrechner). Bitte bringen Sie zur Prüfung Ihren Ausweis mit. Zwischen den Teilen ist keine Pause vorgesehen.

 

item Anrechnung von Vorkenntnissen?
Es wird immer wieder die Frage gestellt, ob Sie sich etwas von Ihrer umfangreichen Erfahrung mit Flugzeugen, die Sie in einer Ausbildung erworben haben anrechnen lassen können. Die Antwort lautet "ja". Die Vorlesung Flugzeugsysteme besteht aus zwei Teilen: 1.) Beschreibung gebräuchlicher Prinzipien von Flugzeugsystemen und 2.) Beschreibung der Funktionsweise der Flugzeugsysteme ausgewählter Flugzeuge. Wir wollen versuchen hier an der Hochschule die Dinge etwas abstrakter zu betrachten, als das in der Ausbildung der Fall sein mag. Aus diesem Grund gibt es keine Anrechnung von Teilen aus der Berufsausbildung zum Teil 1. Jedoch sind wir im Teil 2 sehr konkret (wie in der Praxis) und vermitteln hier praktisch das Wissen wie in einem GENFAM.

Daher können Sie sich anrechnen lassen: a) den GENFAM zu einem Passagierflugzeugs (z.B. A320) oder b) das Modul 11a "Turbine Aeroplane Aerodynamics, Structures and Systems" gem. EASA Part 66, Anhang A, Certifying Staff Category A. Senden Sie mir dazu bitte die Lehrgangsbestätigung eingescannt per E-Mail zu. Geben Sie dazu bitte auch Ihre Matrikelnummer an. Die GENFAM- oder EASA-Lehrgangsbestätigung enthält auch die von Ihnen erreichte Prozentzahl, die in die Berechnung der Gesamtklausurnote eingeht - so wie unten beschrieben.

Ich will gern zur Kenntnis nehmen, dass Sie viele weitere Dinge schon gelernt haben. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass ich hier die Dinge nicht individuell betrachten kann bei der Menge an Studenten. Wenn Sie schon viel wissen, so bringen Sie sich bitte mit Ihrer Erfahrung im Unterrichtsgespräch ein! Die Klausurvorbereitung dürfte für Sie dann auch nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Alle Ihre weiteren Kenntnisse bleiben aus Gründen der Vereinfachung - aber auch um eine klare Grenze zu ziehen - dann leider unberücksichtigt.

Aktuell ist es seit einigen Semestern so, dass es keinen Lehrbeauftragten mehr in der Vorlesung gibt und daher auch nur noch einen einzigen Aufgabenzettel zur Klausur. Es müssen alle Aufgaben bearbeitet werden. Sie erhalten dafür Punkte, daraus eine Prozentzahl (KLAUSURP) und daraus eine Note. Wenn Sie sich Vorkenntnisse anrechnen lassen (s.o.), dann haben Sie GENFAMP. Diese werden in HAWP umgerechnet (s.u.). Aus der gemittelten Prozentzahl MITTELP = (KLAUSURP + HAWP)/2 wird eine Note gebildet (mit dem gleichen Schlüssel wie er auch ohne Anrechnung zur Anwendung kommt).

item Bewertungsprinzipien für GENFAM und Modul 11a (aus der Anerkennung)

Angegeben werden die erreichten GENFAM-Prozente bezeichnet als "GENFAMP".
Diese werden in HAW-GENFAM-Prozente "HAWP" umgerechnet.

Die Umrechnung erfolgt so:
if GENFAMP < 75:  HAWP = GENFAMP * 50/75           
if GENFAMP >= 75: HAWP = 50 + (GENFAMP-75)*2           

Umrechnung GENFAM-Prozente in HAW-Prozente

 

item Allgemeine Hinweise zur Klausur-Rückgabe: Die Rückgabe erfolgt in Haus D, 2. Stock, Raum 217. Bitte beachten Sie auch die Spielregeln zur Organisation der Klausur-Rückgabe.

 

Basisdaten

Die Vorlesung Flugzeugsysteme gehört zum Hauptstudium des Studienganges Flugzeugbau an der HAW Hamburg.
Kurzzeichen:
FS
Umfang:
4 SWS im 4. Semester des BEng Flugzeugbau, Schwerpunkt Entwurf und Leichtbau (BFL4 E+L)
 

Lernziele der Vorlesung

 

Inhalt der Vorlesung

  1. Einleitung
  2. Beschreibung gebräuchlicher Prinzipien von Flugzeugsystemen
  3. Beschreibung der Funktionsweise der Flugzeugsysteme ausgewählter Flugzeuge (B737NG, A321, A380, ...)
Die Vorlesungsinhalte 2 und 3 berücksichtigen folgende Flugzeugsysteme:
STAND:  24. 06. 2018
AUTOR:  Prof. Dr. Scholz
E-Mail-Adresse
home  Prof. Dr. Scholz
home  Aircraft Design and Systems Group (AERO)
home  Flugzeugbau
home  Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
home  Fakultät Technik und Informatik
home  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg