Die Hierarchie meiner WWW-Seiten logo

Flugerprobung - Labor zur Vorlesung Flugmechanik mit Labor (FML)

Inhaltsverzeichnis

Auf dieser Seite:
link Aktuelles
link Grundlegende Informationen
link Organisation
link Ziele und Lernziele des Labors
link Inhalt des Labors

Auf weiteren Seiten:
link Material zur Flugerprobung
link Flugwetter
link Einige motivierende Bilder zur Flugerprobung
link Fotos vom Flugpraktikum im WS 2000/2001 (792 KB)
link Fotos vom Flugpraktikum im WS 2002/2003 (901 KB)

Dokumentation der Flugerprobung:
item Video: Flugerprobung im WS 2001/2002
Download mit rechter Maustaste: Flugerprobung01-02.avi    Größe:  690M !!!
item Video: Flugerprobung im WS 2002/2003
Download mit rechter Maustaste: Flugerprobung02-03.avi    Größe:  232M !!!
item Den Video Codec Indeo 5.10 für diese AVI-Videos gibt es hier (Größe:  2.0M).

item Video: Parabelflug im WS 2005/2006
Download mit rechter Maustaste: Parabelflug05-06.mpg    Größe:   21M

item Alle meine Videos auch auf YouTube: ProfScholz @ YouTube mit dem kurzen Link: https://goo.gl/vj2Hq6

item Zeitungsartikel zur Wahlvorlesung Flugerprobung im WS 2000/2001
*.pdf zeitungsartikelNr92.pdf     Größe:  334K

item Funk, Abflug Finkenwerder:
Funk EDHI

 

Aktuelles

item Ein Fluglabor führe ich durch seit 1994, an der HAW von 1998 bis 2006 und wieder ab dem SS 2012 (mit Ausnahme einzelner Semester). Das Fluglabor ist integrierter Bestandteil der Vorlesung Flugmechanik mit Labor (FML). Diese Vorlesung ist wiederum Teil des Studienschwerpunktes "Entwurf und Leichtbau" im Studiengang "Flugzeugbau".

item Für Studenten des Studienschwerpunktes "Kabine und Kabinensysteme" wird ein separates Labor angeboten, welches auf dieser Seite nicht beschrieben ist.

item Vorbereitungen an der HAW Hamburg prinzipiell zu den Zeiten zu Beginn des Semesters wie im Stundenplan angegeben sind Pflichtveranstaltungen!. Sie unterschreiben dabei Ihre Teilnahme an der Laborvorbereitung! Ohne Unterschrift kein Labor, ohne Labor keine Klausur!

item Montag 20.03.17 und 03.04.17, ab 09:00 in C404 sind die beiden Pflichttermine zur Vorbereitung des Labors!

item Termine am Flugplatz

Folgende Termine für die neuen Gruppen aus dem WS 16/17 sind bereits für das Fluglabor vorgesehen. Wenn an einzelnen Terminen kein Fluglabor stattfinden kann (Wetter, Technik), dann verschiebt sich die Zuordnung der Gruppen zu den Terminen.


Gruppe  Datum          Flugzeug        Telefonkontakt          Treffpunkt/-zeit    Bemerkungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Noch keine Flüge geplant.
    
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
WX: Termin ausgefallen wegen unzureichender Wetterbedingungen.
TX: Termin ausgefallen wegen Technik.

 

Grundlegende Informationen zum Labor der Vorlesung Flugmechanik mit Labor

item Umfang des Labors: 1 SWS im Rahmen der insgesamt 6 SWS der Vorlesung Flugmechanik mit Labor (Flugmechanik 1).

PA28 item Das Labor zur Vorlesung "Flugmechanik mit Labor" - die Flugerprobung - besteht zur Hälfte aus einem ganztägigen Flugpraktikum, das am Flugplatz Uetersen oder am Flugplatz Airbus, Finkenwerder stattfindet. Dabei werden knapp zwei Stunden im Flugzeug verbracht. Die andere Hälfte des Labors findet als praxisnaher Unterricht an der HAW Hamburg statt und besteht aus Grundlagen, Vorbereitung und Auswertung. Es werden dabei die Grundlagen des Flugversuchswesens dargestellt und aufgezeigt, was Flugerprobung im Rahmen der Zulassung ziviler Transportflugzeuge bedeutet.

item Im Flugpraktikum kommen Flugzeuge vom Typ Cessan 172 oder Piper Archer (PA 28) zum Einsatz.

 

Organisation des Fluglabors

item Anmeldung zum Labor zu FML

Voraussetzung für eine Anmeldung zum Labor ist:

Die Anmeldung zum Labor besteht aus nur einem Schritt:
  1. Ihre Gruppenanmeldung erfolgt hier.
    Um eine Übersicht zu bekommen können Sie die bisherigen Anmeldungen einsehen. Dazu ist Benutzername: student. Richtiges Kennwort ist erforderlich (Datenschutz)!
    Die Gruppenanmeldungen werden gesammelt an das Fakultätsservicebüro übergeben.
item Voraussetzung für eine Teilnahme am Flug ist:
  1. die Anmeldung (s.o.),
  2. die Teilnahme am vorbereitenden Unterricht an der HAW Hamburg in dem Semester in dem auch das Flugpraktikum stattfindet (Kontrolle durch Unterschrift im Unterricht),
  3. die erfolgreiche Teilnahme am Kolloquium (Prüfungsgespräch) am Flugplatz (wenn Sie durchfallen, dann werden Sie vom Flugplatz wieder nach Hause geschickt),
  4. die Vorbereitung der Flüge am Flugplatz.
item Eintragung in HELIOS
Ihre erfolgreiche Teilnahme am Labor werde ich in HELIOS eintragen lassen, wenn Sie:
  1. die Voraussetzungen zur Teilnahme am Flugpraktikum erfüllt hatten (s.o.),
  2. die Anmeldung (s.o.) durchgeführt haben,
  3. das Flugpraktikum absolviert haben und
  4. wenn Sie mit Ihrer Gruppe einen Versuchsbericht über das Flugpraktikum vorgelegt haben, der dann auch von mir anerkannt wurde.
item Am Labor kann man (notfalls) auch erfolgreich teilnehmen, ohne in ein Flugzeug einzusteigen. Eine derartige Entscheidung könnte im Einzelfall z.B. aus medizinischen Gründen getroffen werden müssen. Für ein Bestehen des Labors ist dann erforderlich:
  1. die Anmeldung (s.o.),
  2. die Teilnahme am vorbereitenden Unterricht an der HAW Hamburg,
  3. die erfolgreiche Teilnahme am Kolloquium am Flugplatz,
  4. die Anwesenheit auf dem Flugplatz zur Vorbereitung der Flüge
  5. die Vorlage des Versuchsberichtes (basierend auf den Meßwerten der anderen Teilnehmer in Ihrer Gruppe),
  6. die Anerkennung des Laborberichtes.
item Eintragung der Klausurnote, Durchfallen, ... item Zum Flugpraktikum bitte mitbringen: Bitte bereiten Sie sich gründlich auf das Kolloquium (Prüfungsgespräch) vor. Vor dem Flug müssen wir sicherstellen, dass Sie genau wissen was, wie, warum gemessen wird, denn während des Fluges geht alles recht schnell. Flugzeit ist teuer!

item Reihenfolge der Gruppen zur Teilnahme am Flugpraktikum
Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Zeitpunkt der Anmeldung und damit aus der Gruppennummer. Die Reihenfolge der Teilnahme erfolgt also in der Reihenfolge: Gruppe 1, 2, ... Falls wegen Wetter oder Technik ein Termin ausfällt, so haben die Gruppen für die der Termin ausgefallen ist, die Gelegenheit ihren Flug bei nächster Gelegenheit nachzuholen. Damit verschieben sich dann die bereits geplanten Termine für alle anderen nachfolgenden Gruppen. Falls eine Gruppe zu dem für sie vorgesehenen Datum keine Zeit hat, so wir die Gruppe an das Ende der Warteschlange gesetzt und erhält damit zu einem späteren Datum die Gelegenheit zur Teilnahme. Dadurch wird vermieden, dass sich die bereits geplanten Termine der anderen Gruppen verschieben. Die aktuelle Reihenfolge der Gruppen ist oben angegeben. Es können immer nur wenige Flugtermine im voraus geplant werden. Dies ergibt sich aus den Buchungsregeln für die Flugzeuge.

 

Ziele und Lernziele des Labors

  • Die Studenten sollen ...
    • ... ihre eigenen Ideen einbringen.
    • ... ungezwungen (ohne größeren Prüfungsstress) arbeiten können,
    • ... Spaß haben,

  • Die Studenten erfahren am eigenen Körper ...
    • ... die Bewegungen des Flugzeugs im dreidimensionalen Raum,
    • ... die Wirkungsweise von Steuerhorn und Seitenruderpedalen,
    • ... die Eigenformen der Flugzeugbewegung, statische und dynamische Stabilität,
    • ... einen überzogenen Flugzustand,
    • ... das Lastvielfache in verschiedenen Flugzuständen.

  • Die Studenten können ...
    • ... Versuchsmethoden der Flugerprobung zur Ermittlung von Flugleistungen und Flugeigenschaften beschreiben,
    • ... einfache Messungen im Flug durchführen und auswerten,
    • ... Testflüge benennen, die im Rahmen der Zulassung von Verkehrsflugzeugen erforderlich sind.

Flight Testing is Fun!

Inhalt des Labors "Flugerprobung"

1       Einleitung
1.1     Geschichtlicher Rückblick 
1.2     Einteilung des Flugversuchswesens

2       Flugerprobung mit kleinen Flugzeugen - Theorie

2.1     Startleistung
2.2     Kalibrieren des Fahrtmessers
2.3     Steigleistung und Gleitflugeigenschaften
2.4     Widerstand, Auftrieb, Polare
2.5     Höchstgeschwindigkeit des Flugzeugs im Horizontalflug
2.6     Knüppelkräfte und Ruder-Scharniermomente
2.7     Überziehverhalten, Überziehgeschwindigkeit
2.8     Lastvielfaches im Kurvenflug
2.9     Statische Stabilit der Längs- und Seitenbewegung
2.10    Schiebeflug
2.11    Dynamische Stabilität der Längsbewegung: Anstellwinkelschwingung, Phygoide
2.12    Dynamische Stabilität der Seitenbewegung: Rolldämpfung, Spiralbewegung, Dutch Roll
2.13    Parabelflug
        · Videosequenzen aus dem Flugpraktikum

3       Flugerprobung mit kleinen Flugzeugen - Flugpraktikum
3.1     Flugzeuginstrumente und andere Meßgeräte
3.2     Vorbereitung des Flugversuchs
3.3     Durchführung des Flugversuchs
3.4     Auswertung des Flugversuchs

4       Flugerprobung von Verkehrsflugzeugen
4.1     Organisation der Flugerprobung
4.2     Flugversuchsausrüstung und Flugversuche zur Musterzulassung (Certification Flight Tests)
        · Video: "A340 Certification Tests"
        · Video: "B777 Flight Test"        

Taumelschwingung
(dutch roll)

STAND:  08. 03. 2017
AUTOR:  Prof. Dr. Scholz
E-Mail-Adresse
home  Prof. Dr. Scholz
home  Aircraft Design and Systems Group (AERO)
home  Flugzeugbau
home  Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
home  Fakultät Technik und Informatik
home  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg